Bearbeitung von Eselhufen

Auszug aus der Facharbeit:

Bei vielen Eseln werden die Hufe nur selten bis garnicht beachtet bzw. bearbeitet und ein Barhufpfleger wird noch seltener gerufen, da viele Besitzer der Meinung sind dies auch selber machen zu könnten, weil der Esel ja kein Pferd ist, das man reitet. Diese bedauerliche Tatsache rührt oft auch daher, dass Esel seltener Schmerz zeigen als Pferde. Außerdem ist unser Klima „schädlich“ für Eselhufe, da wir viel zu weiche und feuchte Böden haben, das führt leider oft zu Strahlfäule und wenn dies unbehandelt bleibt, kann es zu einer
Zehenfußung kommen, weil der Trachtenbereich durch die Fäulnis schmerzt. Dadurch deformiert sich der Huf, die Gelenke und Sehnen werden falsch belastet und die Folge sind weitere Erkrankungen.

Die komplette Facharbeit kann bezogen werden bei: prantlkathrin@hotmail.de