Blutegelbehandlung bei Pferden

Zusammenfassung der Facharbeit:

Seit Jahrhunderten wird sowohl in der Humanmedizin, als auch in der Veterinärmedizin der medizinische Blutegel eingesetzt. In der Fachliteratur wird die Blutegelbehandlung als eine der ältesten Heilmethoden beschrieben. Die Blutegeltherapie zählt zu den s.g. Ausleitungsverfahren.
Hier sollen schädliche Stoffe und Toxine aus dem Körper ausgeleitet werden und damit Krankheiten geheilt werden. Da die kleinen Blutsauger aber gleichzeitig viele Wirkstoffe in den Patienten bringen, unterscheidet sie sich von anderen Ausleitungsverfahren. Im Speichel der kleinen Blutsauger findet man eine kleine Apotheke. Die enthaltenden Stoffe sind unter anderem schmerzlindernd, immunisierend, beschleunigen den Lymphstrom und fördern die Durchblutung.
Am Pferd kommt der medizinische Blutegel, bedingt durch die großen Erfolge, vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates wieder häufiger zum Einsatz. In dieser Facharbeit möchte ich auf die verschiedenen Einsatzgebiete der Blutegel eingehen und mittels zweier Fallbeispiele die Möglichkeiten der Therapie näher erläutern.

Die komplette Facharbeit kann bezogen werden bei: sabrina2108@gmx.net

Hornsäulen

Auszug aus der Facharbeit

Eine Hornsäule ist eine säulenartige Verdickung auf der Innenseite der Hornwand. Sie besteht aus narbigem Blättchenhorn, welches in Folge einer Huflederhautentzündung entsteht. Die Huflederhautentzündung kann unter anderem entstehen durch:

• tiefe Kronrand- oder Wandlederhautverletzungen
• Vernagelung
• Hufgeschwüre
• Hornspalten
• Nicht ausbalancierter Huf, der in der Bewegung das Stützbein streift
• krankhafte Hufformen
• Hornkluften

Durch die Entzündung oder Reizung der Huflederhaut findet eine Mehrdurchblutung statt, welche meist eine Veränderung der Lederhautzotten der Kronlederhaut oder der Lederhautblättchen der Wandlederhaut und damit eine abnorme Keratinisierung (Umwandlung von lebenden Zellen in totes
Hornmaterial) zur Folge hat.

Die komplette Facharbeit kann bezogen werden bei: robert-knapp@web.de

Teamarbeit und digitale Welt neu in der Hufpflegerausbildung

cropped-IMG_11202.jpg

Im April 2016 ist der neuste Hufpflegerkurs an den Start gegangen.

Es wird die erste Kursstaffel sein, die wir um zwei Ausbildungsthemen erweitern:

Teamtraining am Pferd mit Kim Burzan und

Verwendung digitaler Bearbeitungsprotokolle zur Beurteilung und Bewertung der praktischen Arbeit am Huf.

Wir wünschen unseren Schülern viel Spaß dabei!

 

 

 

Kinesiologie und Veterinärmedizin

Einen interessanten Spagat machten im Block 4 der Hufpflegeausbildung in der Schweiz die Dozenten Dorothea Weber und Armin Räbsamen: Sie, ihres Zeichens Tierärztin und er, seines Zeichens Kinesiologe, schafften es, Aspekte der klassischen Veterinärmedizin mit Fragen energetischer Arbeit zu verbinden.

Kurs Schweiz Doro

 

Die Auszubildenden lernten, wie Tierärztin und Kinesiologe zum Wohle einer ganzheitlichen Behandlung kooperieren können. An konkreten Fällen wurden dabei neben Behandlungsschnittpunkten auch die Grenzen der eigenen Arbeit gemäß dem Motto beleuchtet: Abgeben, wo nötig und kooperieren, wo sinnvoll!

Duplo-Kurs für Hufpfleger (bmg)

12189387_160702970947096_248135932296030945_o

Bei bestem Herbstwetter hatten sich fünf unserer Absolventen am LAG-Stall  Christiane Schiele in Lorsch eingefunden, um eine Weiterbildung in der Verwendung von Duplo-Kunststoffbeschlägen zu absolvieren. Auf dem Programm stand der klassische Duplo, aber auch die profilierte Variante sowie der erst seit kurzem von Duplo-Frank entwickelte „Duplo-Arizona“.

Die Weiterbildung umfasste vor allem folgende Schwerpunkte:

  • Einsatz und Verwendungsmöglichkeiten des Duplo
  • Vorteile des Duplos gegenüber anderen Kunststoffbeschlägen
  • Duplo-Beschläge als orthopädische Variante
  • Grenzen der Verwendbarkeit

Am Ende der Weiterbildung hatten alle Hufpfleger (bmg) Erfahrungen mit ersten Duplo-Beschlägen sammeln können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch recht herzlich bei der Fa. Duplo-Frank für die Kooperation im Rahmen dieser Weiterbildung.

 

Kursstart gewerblicher Hufpfleger Schweiz

Die erste Ausbildungsstaffel zur Ausbildung als gewerblicher Hufpfleger mit FBA-Bewilligung ist im August 2015 in Sax in der Schweiz gestartet. Sechs Schüler werden die ersten Absolventen unseres Lehrinstituts sein, die diese Ausbildung mit erhalten können.

Wir wünschen viel Glück, Spaß und Erfolg!Schweiz

Sonderseminar: Was tun bei bröckeligem Horn, Strahlfäule und Co.?

Seminarinhalt

Futter

Stahlfäule

 

 

 

Ob Hufbearbeiter oder Pferdebesitzer, nicht selten hat man mit schlechten Hornqualitäten zu kämpfen, die neben einer verminderten sportlichen Leistungsfähigkeit auch eine gesundheitliche Beeinträchtigung darstellen. In diesem Tagesseminar betreiben wir Ursachenforschung für schlechte Hornqualitäten, wie Hornrisse, Spalten, abbrechende Wände, oder auch Strahlfäule. Tierärztin Dorothea Weber zeigt, warum es zu diesen Hornschäden kommen kann und was man dagegen tun kann. Dabei bringt sie Licht in das Wirrwarr der verschiedenen Pflege- und Futterprodukte; zuerst in der Theorie und dann auch in der Praxis am Pferd. Das Seminar richtet sich an ausgebildete Hufpfleger und Pferdebesitzer.

Termin: Samstag, 14.11.2015, 9-17 Uhr

Ort: Lehrinstitut Zanger in Bensheim und umliegende Ställe

Kosten: 150 € pro Teilnehmer, 4-8 Teilnehmer

Anmeldung und Infos unter: michael.zanger@yahoo.de, mobil: 0151 /153 818 53

 

Sonderseminar: Beschlag von Duplo-Kunststoffeisen für Hufpfleger

Seminarinhalt

IMG_1882

In diesem Seminar wird vermittelt, wie der Kunststoffbeschlag Duplo als Marktführer unter den Kunststoffbeschlägen verwendet werden kann. Die Teilnehmer erlernen in Theorie und ebenso in der Beschlagspraxis am Pferd, diesen Beschlag zu verwenden. Dabei werden die Einsatzmöglichkeiten des Duplos im Reitsport und im orthopädischen Bereich unterrichtet.

Die Zielgruppe für diesen Zweitageskurs sind Hufpfleger mit Nachweis eines Prüfungsabschlusses, die ihren Kunden eine Erweiterung ihres Dienstleistungsspektrums am Pferd anbieten möchten.

Termin: 30. und 31. Oktober 2015, 9-17 Uhr

Ort: Lehrinstitut Zanger in Bensheim und umliegende Ställe

Kosten: 400 Euro, zzgl. Kosten für Beschlagsmaterial; 2-4 Teilnehmer

Anmeldung und weitere Infos unter: michael.zanger@yahoo.de, mobil: 0151/153 818 53

Bilder aus dem Sonderseminar Klebe-/Kunststoffbeschläge

Vor dem ersten Beschlag eines Pferdes mit Duplo-Kunststoffbeschlägen steht das „Testnageln“ im Lehrzentrum

IMG_1579

 

 

 

 

 

Nach getaner erfolgreicher Arbeit: Der Erstebeschlag der beiden Hufpfleger (bmg) mit „Opi“

IMG_1584

 

 

 

 

 

Zubereitung des Aluminiumbeschlags für den Dallmer-Klebeschuh

IMG_1587

 

Sonderseminar Klebebeschläge und Duplo-Kunststoffbeschläge

Noch ein freier Platz!

In diesem 2-Tagesseminar lernen Sie, wie verschiedene Kunststoffbeschläge am Pferd befestigt werden und wann ihr Einsatz sinnvoll ist. Im Mittelpunkt stehen dabei Systeme vom Dallmer und Hippoplast.
Falls Sie über einen erfolgreichen Abschluss als Hufpfleger, Huforthopäde oder eine vergleichbare Qualifikation verfügen, erlernen Sie auch das Anbringen des Duplo-Kunststoffbeschlags, dem heutzutage wohl erfolgreichsten alternativen Hufschutz.

Zielgruppe: Erfahrene Barhufbearbeiter, die ihren Tätigkeitsspektrum erweitern wollen.
NeuerT ermin: Vom 11-12. Dezember 2014
Ort: Lehrinstitut Zanger, Bensheim und Umgebung
Dozent: Dr. Michael Zanger (staatl. gepr. Hufbeschlagschmied)
Kosten:  320 € ohne Materialkosten, maximal 3 Teilnehmer

Anmeldung und weitere Infos:
Mail: michael.zanger@yahoo.de, mobil: 0151/ 153 818 53